Joanna Eichhorn Gratis bloggen bei
myblog.de

Joanna Eichhorn

About Joanna Starchat Steckbrief In der Schule mit Joanna Interviews

Billi Reiche

About Billi Videos Folgen mit Billi noch nix noch nix noch nix

Schloss Einstein

About SE Darsteller Die Schauspieler Die Rollen B-Day Kalender noch nix

Other and More?

Gästebuch Kontakt zu Joanna News Links Gallerie

Credits

Designer Design Coder

Hier ist eine Übersicht, der Folgen, in denen Joanna (also als Billi) schon mitgespielt hat:

Teil 349.

Plötzlich steht KI.KA-Moderator Juri Tetzlaff in der Klassenzimmertür. Lehrerin Frau Klawitter tut ganz geheimnisvoll und entschuldigt sich einen Moment vom Unterricht. Doch die Kids sind so neugierig, dass sie spionieren. Juri ist im Internat vorbei gekommen, um der Schule, in erster Linie Frau Klawitters Klasse, eine TRICKBOXX zu leihen. Mit dem Gerät kann man echte Trickfilme drehen. Chui führt das Prinzip anhand seines „Daumenkinos“ vor. Aber nicht nur die sechste Klasse ist begeistert von der Trickboxx, auch Valentin aus der Siebten zeigt Interesse am Filmemachen. Nur Dr. Wolfert ist genervt von der Störung im alltäglichen Ablaufplan des Unterrichts. Die Schüler sind seiner Meinung nach ja außer Rand und Band, seitdem die TRICKBOXX im Klassenzimmer steht.

350. Teil

Die TRICKBOXX ist aus dem Klassenzimmer verschwunden. Frau Klawitter ist genauso ratlos wie ihre Schüler, wo denn das Trickfilm-Gerät abgeblieben sein könnte. Entweder handelt es sich um einen dummen Schülerstreich oder Dr. Wolfert besitzt tatsächlich die Dreistigkeit, eigenmächtig die TRICKBOXX zu verschleppen, damit das Medienprojekt seiner Unterrichtsplanung nicht mehr in die Quere kommt. Die Schüler sind sich einig, dass man dem strengen Geschichtslehrer eine solche Tat zutrauen kann. In seiner nächster Schulstunde muss Wölfchen eine bittere Pille schlucken. Jedes der Kinder hat sich ein Blatt Papier mit einem Buchstaben auf den Rücken gebunden. Zusammen ergeben die einzelnen Lettern den wortlos vorgebrachten Vorwurf „TRICKDIEB“.

351. Teil

Valentin hat die TRICKBOXX aus dem Klassenzimmer der Sechsten auf den Dachboden des Schlosses verschleppt. Margareta und Sophie erwischen Valentin auf frischer Tat, versprechen aber, den Jungen nicht zu verraten, wenn er das Gerät wieder herausrückt. Die Klasse ist glücklich, an ihrem Projekt weiterarbeiten zu können. Wer die TRICKBOXX verschwinden ließ, bleibt wie versprochen geheim. Frau Klawitter erklärt, wie das Gerät funktioniert. Die TRICKBOXX-Kamera macht von jeder Bewegung drei Bilder. Die Schüler sind begeistert und jeder von ihnen will seine selbstgebastelte Figur durch die TRICKBOXX beleben oder wie der Fachmann sagt, animieren. Frau Klawitter möchte, dass die Kids gruppenweise Storyboards, eine Art Comic als Vorlage, entwickeln. Die beste Geschichte soll dann von der Klasse in Teamwork technisch umgesetzt werden.

352. Teil

Valentin liefert die Geschichte für den Film der sechsten Klasse. Der kluge Kopf hat die Ideen der einzelnen Arbeitsgruppen miteinander verknüpft und in einem Storyboard ausgearbeitet. Als Lohn für seine Mühen möchte er aber auch die Regie bei der Umsetzung führen. Jonas ist dagegen, dass sich der Punkjunge in das Klassenprojekt der Sechsten drängt. Im Gegensatz dazu ist vor allem Sophie total begeistert, dass sich Valentin so sehr engagiert. Sie schwärmt nämlich für ihn, obwohl Valentin sie und ihre Knetfiguren permanent kritisiert. Was die Schüler nicht wissen, ist, dass Dr. Wolfert zufällig an Valentins Storyboard gelangt ist. Frau Klawitter hat das Original unter dem Kopierer vergessen. Was hat der strenge Geschichtslehrer mit dem Dokument vor?

353. Teil

Das geht Erzieherin Nadja zu weit: Nur weil die Kids binnen 48 Stunden den Film beim Filmfestival „Goldener Spatz“ einreichen müssen, heißt das noch lange nicht, dass sich die sechste Klasse die Nächte um die Ohren schlagen darf. Frau Klawitter sieht das anders. Sie möchte den Arbeitseifer der Kids nicht bremsen. Diese Meinungsverschiedenheit endet bei Dr. Stollberg im Büro, der einen Lösungsweg sucht, der beiden Pädagogen gerecht wird und vor allem den Schülern zu Gute kommt. Auch zwischen den Kids ist es zu Unstimmigkeiten gekommen. Valentin ist aus der Arbeitsgruppe für den Trickfilm ausgestiegen. Seitdem geht es bei den restlichen jungen Filmemachern drunter und drüber. Angesichts dessen, dass es um Ruhm und Ehre auf dem Filmfestival geht, steigt Valentin doch wieder ein. Doch das passt Sophie nicht, die für den coolen Jungen schwärmt und lieber nicht an ihre „oberpeinliche Anmache“ erinnert werden möchte.

354. Teil

Margareta wendet all ihre Überredungskünste an, um ihre Mitbewohnerin Sophie dazu zu bewegen, doch wieder bei dem TRICKBOXX-Projekt mitzumachen. Es wäre grandios, wenn die Keyboarderin die Begleitmusik für den Kurzfilm komponieren würde. Tatsächlich hat Marie-Sophie sogar eine passende Melodie auf Lager und lässt sich langsam aber sicher von Freundin Margareta weich klopfen. Die anderen Schüler werden unterdessen zu Geräuschemachern, denn schließlich muss die Hauptrolle des Trickfilms, ein goldener Spatz, mitsamt seinen Flügelbewegungen von authentischem Flattergeräusch begleitet werden. Endlich kann die Trickfilm-Produktion erfolgreich beendet werden. Die Kids und Dr. Wolfert machen sich auf nach Erfurt, um den ersehnten Ruhm einzuheimsen. <---- in dieser Geschichte hat Billi nicht sehr viel mitgewirkt, aber sie war trotzdem ein paar mal zu sehen!!

361. Teil

Armin von der Heyde kommt aus reichem Elternhaus und hält sich daher für etwas Besseres. Der neue Schüler des Internats ist ein alter Freund von Jonas, der wie dieser ein vornehmer „Von-und-Zu“ ist. Der arrogante Neuzugang lässt sofort raushängen, dass er keinen Bock auf das Einstein-Gymnasium hat. Er plant, die Schule schnell wieder zu verlassen. Deshalb tut er alles, um es sich mit den Mitschülern zu verderben: Er nennt Billi sogar „Stinktier“. Ziemlich mutig von ihm, sich mit dem kleinen Box-Profi so uncharmant anzulegen: Dafür gibt es zur Belohnung eines auf das Hochnäschen. Im nächsten Moment bereut Billi den Schlag: Die erlernte Kampfkunst außerhalb des Rings anzuwenden, ist unsportlich und gegen die Boxerehre. Armins Nase blutet heftig. Hoffentlich ist sie nicht gebrochen.

362. Teil

Armin schlägt Alarm bei seinem Vater: Er sei zusammengeschlagen worden, habe einen Nasenbeinbruch und niemand auf dem Schloss helfe ihm. Der feine Herr von der Heyde konsultiert natürlich sofort Dr. Stollberg, um dem Direktor wegen der angeblich verheerenden Zustände auf seiner Schule den Kopf zu waschen. Allerdings muss Herr von der Heyde feststellen, dass sein Sohn maßlos übertrieben hat. Armin hat von der süßen Billi eins auf die Nuss bekommen und nicht von einer finsteren Schlägertyp. Darüber hinaus scheint das Mädchen seinen Fehler einzusehen und entschuldigt sich. Für Herrn von der Heyde ist die Sache glasklar: Sein Sohn sucht nach einem billigen Vorwand, um das Internat verlassen zu können. Dr. Stollberg hat allerdings etwas gegen Gewalt an seiner Schule, egal, wie harmlos die Verletzung und reumütig der Täter ist.

363. Teil

Billi geht, trotz des ausdrücklichen Verbots von Direktor Stollberg, höchstpersönlich zum Boxtraining. Das fliegt natürlich auf, denn der Trainer hat eine Gegnerin für Billis ersten Wettkampf gefunden und braucht das Einverständnis der Schulleitung. Zum Glück hat Lehrer Haller so viel Sportsgeist, dass er einen Deal für Billi herausschlägt: Wenn sie eine Zwei minus in Mathe schreibt, dann darf sie boxen. Und das ist ihr verflucht wichtig, denn es handelt sich um keinen gewöhnlichen Boxkampf. Da geht es um viel mehr, nämlich um die Landesmeisterschaft. Karin, die Gegnerin, ist zehn Zentimeter größer als Billi. Das macht der Einstein-Schülerin ein wenig Angst. Aber der Trainer sagt, dass sich der Kampf ohnehin im Kopf entscheide. Das hört sich so leicht an, aber eine Zwei minus in Mathe und einen kühlen Kopf bei dieser gefürchteten Gegnerin bewahren, puh!

364. Teil

Hochkonzentriert hat Billi beim Sandsacktraining die Formeln für die Mathearbeit auswendig gelernt. Das war eine geniale Idee, die Zahlen- und Buchstabenkombinationen mit Kreide auf den Sack zu schreiben und sie sich mit jedem Hieb tiefer einzuprägen, damit sie mindestens eine Zwei minus in der Mathearbeit erreicht. Während der Arbeit fühlt sich Billi sicher. Doch anschließend unterstellt Frau Gallwitz dem Mädchen, es habe gemogelt. Und die Indizien sprechen auch noch gegen sie. Unter ihrem Stuhl liegt ein Spickzettel. Da helfen ihre Zimmergenossinnen als Zeugen für ihren Fleiß auch nicht weiter. Der Boxkampf ist gestorben, denn Billi hat keine Zwei, sondern eine Sechs in der Klassenarbeit. Haller glaubt Billi ebenfalls nicht und montiert zur Strafe den Sandsack in Billis Mädchenzimmer ab.

365. Teil

Frau Gallwitz ist nun klar geworden, dass Billi während der Mathearbeit nicht gemogelt haben kann. Auf dem Spickzettel stand nämlich eine falsche Formel, Billi hat in ihrer Arbeit aber die richtige angewendet. Frau Gallwitz verdächtigt nun Jonas, Billi den Zettel untergeschoben zu haben. Als sein Tischnachbar Armin die Schuld auf sich nehmen will, schwenkt Jonas plötzlich um. Er heuchelt keine Unschuld mehr und gibt die üble Nummer ohne Umschweife zu. Zwei Täter sind einer zuviel, und so ist Frau Gallwitz zunächst handlungsunfähig. Sie will, dass sich der große Unbekannte für sein skrupelloses Verhalten gegenüber Billi entschuldigt und wendet sich deshalb hilfesuchend an Direktor Stollberg. Der hat auch tatsächlich eine Erklärung für das Verhalten der zwei Jungs: Beide wollen einen Schulverweis provozieren, um das Internat verlassen zu können.

366. Teil

Armin und Jonas wollen das Internat verlassen. Direktor Stollberg möchte sie, angesichts der Mogelei während einer Mathearbeit, nicht davon abhalten. Doch so einfach läßt sich Armins Plan, wieder schnurstracks auf seine ehemalige Schule zu wechseln, nicht verwirklichen: Sein Vater, Herr von der Heyde, verlangt, dass Jonas und Armin ihre Probleme klären und auf dem Internat bleiben. Ansonsten, so droht er, wird sein Sohn zukünftig auf die Annehmlichkeiten seiner Kreditkarte verzichten müssen. Für Billi zumindest hat das Schuldeingeständnis von Armin und Jonas auch etwas Gutes: Sie ist entlastet und darf wieder boxen. Herr Haller hat sich zur Wiedergutmachung eine Überraschung für das Mädchen einfallen lassen: Er hat ein Treffen mit Profiboxerin Regina Möller arrangiert. Billi lässt sich begeistert Tipps für ihren ersten Boxkampf geben, der bald bevorsteht.

367. Teil

Direktor Stollberg akzeptiert, dass Armin und Jonas ihre Entscheidung rückgängig gemacht haben und nun doch auf dem Internat bleiben wollen. Natürlich willigt er nur unter der Bedingung ein, dass die Jungs sich zukünftig an die Hausregeln des Internats halten und sich bei Billi in aller Form entschuldigen. Die Mahnung nimmt Jonas sehr ernst und macht sogar einen Kniefall vor Billi, um ihr seine Reue zu beweisen. Armin übt sich dagegen in Zurückhaltung. Er hat keine Lust, sich derart vor Billi zu erniedrigen. Das Mädchen zögert einen Moment, Jonas’ Entschuldigung anzunehmen, weil der untergeschobene Mogelzettel ihren Boxkampf fast verhindert hätte, verzeiht dann aber großherzig. Dem ersten Wettkampf steht nun nichts mehr im Weg. Vor Lampenfieber findet Billi am Vorabend keinen Schlaf. Ob Sophies Yoga-CD zur Entspannung beitragen kann?

368. Teil

Endlich ist es soweit: Billis großer Boxkampf um die Landesmeisterschaft im Papiergewicht kann jede Sekunde beginnen. Sie sitzt in voller Montur in ihrer Ecke des Rings und wartet auf das Eintreffen ihrer Gegnerin Karin Becker. Im Publikum sitzen ihre Freunde und die Lehrer des Internats und rutschen ungeduldig auf den Bänken hin und her. So wie es aussieht, verzögert sich der Beginn des Kampfes. Schließlich verkündet der Ringrichter, dass Billis Gegnerin aufgehalten wurde. Er ist im Begriff, die Internatsschülerin kampflos zur Siegerin zu erklären, denn so will es die Wettkampfregelung. Billi ist enttäuscht. Ihre erste Siegerehrung zur Boxmeisterin hat sie sich anders vorgestellt. In letzter Sekunde trifft Karin doch ein und betritt das Kampffeld. Der Richter gibt den Ring zur ersten Runde frei.

373. Teil

Hausmeister Pasulke trägt Sperrmüll zusammen. Verena, Billi und Chui finden all die witzigen Sachen zu schade zum Wegwerfen und wollen sie anderweitig nutzen oder sogar zu Geld machen. Da fällt den Kids ein, die Sachen im Internet zu versteigern. Weil sie noch nicht alt genug sind, überreden sie Herrn Pasulke, seinen Nickname und sein Passwort nutzen zu dürfen. Schließlich hecken sie einen neuen, verrückten Plan aus: Man könnte im Internet doch einen Lehrer anbieten und da das wohl nicht geht, doch wenigstens eine topattraktive Unterrichtsstunde mit Frau Klawitter und Co...

381. Teil

Sophie ist außer sich vor Wut! Margareta hat nämlich den anderen Mädchen von ihrer Hexen-Vision erzählt, obwohl die Freundin ihr versprochen hatte, mit niemandem über ihr dunkles Geheimnis zu reden. Klar, dass Billi in den Streit ihrer beiden Zimmerkameradinnen hineingerät. Kann sie mit Hilfe von Verena zwischen den Freundinnen vermitteln?

394. Teil

Nachdem Hobbykicker Marcel mit seinen Fußball-Kontrahenten Chui und Dennis aneinander geraten ist, streiten sich auch die Team-Ladys Billi und Caro. Billi will ihre Geburtstagsparty bei Pino in der Eisdiele steigen lassen, muss aber erfahren, dass Caro schneller war, und, um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, sogar von Pino gesponsert wird. Pino ist das alles unangenehm und er sagt die Party kurzerhand ab. Verena hat den rettenden Einfall: Sie überredet Pino, dass das Ausrichten der Party doch der Spieleinsatz für das anstehende große Spiel zwischen Einsteinern und Dorf-Kids sein könnte. Ob ein solches Spitzenspiel ohne Schiri auskommt?

395. Teil

Billi hat immer noch ein Problem mit ihrem lädierten Bein und muss sich bei Frau Seifert behandeln lassen. So steht immer noch nicht fest, ob das abgebrochene Fußballspiel gegen Caro und die anderen Dorf-Kids wiederholt werden kann. In jedem Fall soll es dieses Mal fair zugehen. Verena wird als strenge und unparteiische Schiedsrichterin ein Auge auf die beiden Mannschaften werfen. Da trifft es sich gut, dass gerade der Schiri Max Markus zu Gast auf Schloss Einstein ist. Er hat sicher nützliche Tipps für die Neueinsteigerin im Fußballgeschäft parat.

396. Teil

Verena hat es sich mit ihren Einsteinlern verscherzt. Nicht nur, dass sie auf Strafstoß für die Dörfler entschieden hat, nein, sie schickt auch noch Dennis mit einer roten Karte wegen Meckerns vom Platz. Zu zweit sind Billi und Chui chancenlos und der Sieg geht an die Seelitzer um Fußballstarlett Caro. Sportlehrer Haller lobt Verena für ihre mutigen und objektiven Entscheidungen, was ihr aber ziemlich egal ist, denn keiner ihrer Freunde spricht mehr mit Ihr! So hatte sie sich ihr erstes großes Spiel als Schiri sicher nicht vorgestellt.

397. Teil

Während sich die Einsteinlerinnen und Dorfkid Caro dank des Angebots, die Geburtstage von Billi und Caro gemeinsam in Pinos Eisdiele zu feiern, scheinbar näher kommen, schalten die Jungs der beiden „Parteien“ auf stur. Chui und Moritz wollen nicht zur Party kommen, um Ärger mit den Dorfkids zu vermeiden. Womit sie nicht ganz falsch liegen, da sich auch die Jungs aus Seelitz, Marcel und Orlando, keine Feier mit den besserwisserischen Einsteinlern vorstellen können. Gut, dass Verena einen Einfall hat, wie die Situation noch gerettet werden könnte.

398. Teil

Verena hatte eigentlich alles clever eingefädelt: Mit ihrer Idee, das Kicker-Duell der Einstein-Jungs gegen das favorisierte Seelitzer-Topp-Doppel Orlando und Marcel während der gemeinsamen Geburtstagsparty von Billi und Caro in Pinos Eisdiele stattfinden zu lassen, wollte sie dort eigentlich eine gelungene Party steigen lassen. Die Fete sollte die Dorfkids und die Einsteinler wieder stärker zusammenbringen. Aber falsch gedacht: Dennis lässt sich von den Kicker-Künsten der Dorfkids einschüchtern und kneift aus Angst vor einer Blamage. Chui will trotzdem antreten. Nur mit welchem Partner?

399. Teil

Chui und Lukas haben das Kicker-Match manipuliert! Blöderweise deckt Caro das Getrickse der beiden Jungs auf, und nun fliegen zwischen den „Einsteinlern“ und den Seelitzer Kids in Pinos Eisdiele erst recht die Fetzen. Erst als Dorfjunge Paul die Hiobsbotschaft von der Lagerhallenschließung überbringt, kehrt kurz Ruhe auf der wenig harmonischen Party ein. Alle stürmen gemeinsam zur beliebten Lagerhalle, um dort sofort vom neuen Besitzer, Herrn Paulick, wieder verscheucht zu werden. Paul sieht ein, dass sie so nicht weiter kommen und bittet den Dorfpolizisten Bazman um Hilfe. Kann der vermitteln?

407. Teil

Margareta will am liebsten gar nicht mehr zurück ins Internat. Aber Oma Artig bleibt hart, ihre Enkelin muss wieder zurück auf’s Schloss Einstein. Dort angekommen vergräbt sich Maggie in ihrem Zimmer und lässt keinen an sich heran, auch nicht ihre besten Freundinnen Billi und Verena. Dabei haben die beiden längst eingesehen, dass es nicht richtig war, Margareta zu ignorieren. Auch die Lehrer machen sich inzwischen Sorgen. Als Frau Gallwitz versucht, mit ihr zu reden, passiert Margareta wieder etwas fürchterlich Peinliches.

408. Teil

Die Gerüchteküche auf Schloss Einstein brodelt heftig: Margareta soll Frau Gallwitz verprügelt haben! Margareta selbst ist nach dem peinlichen Vorfall spurlos verschwunden. Als Verena und Billi eine besorgniserregende SMS entdecken, die Maggie an ihren Vater geschrieben hat, informieren sie den Direktor. Dr. Stollberg ruft sofort die Polizei, aber den beiden Mädchen ist das nicht genug, sie wollen ihre Freundin trotz Dunkelheit und eisiger Temperaturen auf eigene Faust im Wald suchen.

409. Teil

Billi und Verena können Margareta gerade noch sicher ins Internat zurückbringen, bevor sie sich in ihrem Versteck im Wald schwere Erfrierungen zuzieht. Mit einer Unterkühlung und Fieber muss Maggie in der Krankenstation das Bett hüten. Ihre Freundinnen setzen alles daran, sie aufzuheitern, aber Margareta will die lieb gemeinten Mitbringsel genauso wenig wie das Mitleid von Billi und Verena. Für sie steht fest, dass sie Schloss Einstein verlassen wird.

411. Teil

Billi hat ein großes Problem: Die sonst so selbstbewusste Boxerin bekommt in Lukas’ Gegenwart regelmäßig weiche Knie und stammelt nur noch Blödsinn. Verenas Diagnose: Billi hat Flirt-Lampenfieber! Ein Glück, dass die erfahrenen Neuntklässlerinnen Tessa und Charlie gerade eine Flirt-AG für Anfänger anbieten, weil sie von den fantasielosen Macho-Anmachsprüchen der männlichen Einsteinler die Nase voll haben. Mädchen müssen sich endlich trauen, auch mal den ersten Schritt zu machen, finden die beiden. Eine optimale Übungsgelegenheit für Billi, nur leider kommt zum ersten AG-Treffen kein einziges männliches Versuchskaninchen!

412. Teil

Tessa und Charlie, die Flirtprofis, haben eine Taktik ausgeklügelt, um auch einige Jungs für das nächste Treffen ihrer AG zu interessieren. Der Plan geht auf und zu Billis Freude ist auch ihr Schwarm Lukas diesmal mit von der Partie. Beim Speed-Flirting läuft alles noch ganz gut, aber als Billi das Gelernte zusammen mit Lukas noch einmal vorführen soll, bekommt sie doch wieder kalte Füße.

413. Teil

Der neue Referendar Mark Lachmann scheint Dr. Wolfert gehörig auf den Zeiger zu gehen. Nicht genug, dass er sich von den Schülern duzen lässt und auch sonst keinerlei Respekt gegenüber traditionellem Lehrstoff und Unterricht zeigt. Nein! Er ruft auch noch eine neue Impro-Theater-AG ins Leben, bei der ihm die Schüler die offenen Türen einrennen. Mit so viel Andrang hätte der kreative Junglehrer nicht gerechnet. Die einzige Lösung: Die Gruppe muss geteilt werden. Merkwürdig, dass Lukas unbedingt in die Gruppe von Billi und Verena will. Er tauscht dafür sogar mit Kai, obwohl der natürlich auf eine Gegenleistung für seinen Verzicht besteht.

414. Teil

Für Billi entwickelt sich die Geschichte mit Lukas alles andere als positiv... Nicht genug, dass sie kein normales Wort in seiner Gegenwart herausbringt, der angehimmelte Junge zeigt offenbar auch noch Interesse an ihrer besten Freundin Verena. Wenigstens kann sich Billi auf Verena verlassen, die klarstellt, dass sie kein Interesse an Lukas hat und nichts von ihm will. Jetzt muss nur noch Rosenkavalier Lukas davon überzeugt werden.

415. Teil

Chui hat Lukas durchschaut! Der Wechsel der Impro-Theater-AG-Gruppe, die Rose, einfach alles deutet darauf hin: Lukas hat sich offensichtlich in Verena verguckt. Dem Mädchen ist das aber relativ egal. Verena will nichts von Lukas und hofft weiter, dass er endlich auf ihre Freundin Billi aufmerksam wird, die, im Gegensatz zu ihr, deutlich Interesse an Lukas bekundet und sogar endlich ihre Flirt-Hemmungen überwindet und aktiv wird.

416. Teil

Lukas hat endlich Billis Zuneigung bemerkt und scheint selbst auch alles andere als abgeneigt zu sein.

418. Teil

Billi und Lukas, die schon in der Impro-Theater-AG heftig flirteten, kommen sich endlich auch außerhalb der Schule näher: Sie verabreden sich in der Dorfdisco „Pink“. Auf der Tanzfläche gerät das neue Einstein-Paar mal wieder mit dem sichtlich genervten Paul aneinander. Da ist Streit vorprogrammiert: Lukas will sich sicher nicht vor Billi blamieren und stellt sich dem Raufbold entgegen. Was steckt wohl hinter diesen Aggressionen von Paul?

419. Teil

Der Konflikt zwischen Paul und Lukas ist nur scheinbar ausgestanden: Anstatt eine Prügelei zu veranstalten, soll die Geschichte mit einer Mutprobe aus der Welt geschafft werden, von der Billi und Caro nichts erfahren sollen... Chui versucht seinen Freund Lukas zu überzeugen, dass Mutproben völlig unsinnig sind und stellt diese grundsätzlich in Frage. Ob sich Lukas wohl überzeugen lässt?

420. Teil

Caro erzählt Billi und Verena gerade noch rechtzeitig von der gefährlichen Mutprobe von Paul und Lukas. Schnell machen sie sich auf den Weg, um zu retten, was zu retten ist. In der Zwischenzeit gerät Paul bei der Mutprobe in Gefahr: Bei der Flucht vor einem bissigen Wachhund klemmt er sich sein Bein zwischen zwei Schrottteilen ein und steckt fest. Lukas eilt ihm zu Hilfe, während die Lage immer dramatischer wird, da die Leine, an die der Hund angekettet ist, seiner Zugkraft nicht mehr lange standhalten wird... Ob die Kids Paul retten können?

421. Teil

Die Mutprobe von Paul und Lukas ging gerade noch ein Mal gut aus! Aber der nächste Ärger steht schon bevor: Lukas, Billi und Verena erfahren, dass die Lagerhalle abgerissen werden soll. Nach dem ersten Schock bleibt die Frage: Was passiert mit ihren Sachen aus der Halle, vor allem mit dem wertvollen Flipper? Auch die Dorfkids Paul und Marcel wissen Bescheid. Obwohl Paul behauptet, den Schlüssel für die Halle nicht mehr zu haben, steht der Flipper plötzlich in der Dorfdisko „Pink“. Die „Einsteinler“ fühlen sich von den Dorfkids hintergangen. Es kommt schon wieder zum Streit zwischen Paul und Lukas. Lässt sich Lukas provozieren? Seit den Osterferien sind Billi und Lukas ein Paar.

430. Teil

Billi ist total sauer auf die neue Siebtklässlerin Vanessa. Die schmeißt sich nämlich ohne Hemmungen an Billis Freund Lukas ran. Als Vanessa dann auch noch überall herumerzählt, dass sie Lukas hinter der Turnhalle geküsst hätte, platzt Billi endgültig der Kragen. Mit Lukas zusammen schmiedet sie einen Racheplan. Lukas lockt Vanessa in Pasulkes Wohnung, um ihr dort ein Lektion zu erteilen. Allerdings entwickelt sich dann doch alles anders als geplant.

438. Teil

Lukas ist verrückt nach Süßigkeiten. Natürlich weiß er, dass der Zuckerkram eigentlich fürchterlich ungesund ist, aber deshalb ganz darauf verzichten? Kein Problem, meint Verena und schlägt eine Wette vor: Wer es länger ohne Süßes aushält, gewinnt. Als Kontrolleure stellen sich Chui und Billi zur Verfügung. Aber keiner der Kandidaten hätte gedacht, wie genau die beiden ihre Aufgabe nehmen würden. Kein Ketchup, kein Joghurt, nicht einmal Apfelsaft ist erlaubt! Lukas und Verena bleiben bald nur Rohkostteller und bröselige Müsliriegel...

439. Teil

Das entscheidende Vortanzen um die Reise nach London steht bevor. Billi und Verena gelten als Favoritinnen, doch bei der letzten Probe bricht Billis Absatz ab. Sie verletzt sich am Knöchel und kann nicht antreten. „Sabotage!“, stellt Moritz fest, als er den Schuh genauer untersucht. Der Verdacht fällt sofort auf Lilly...

441. Teil

Verena möchte das Team der Schülerzeitung „Kurz und Kleinstein“ verstärken und zusammen mit Billi einen Artikel schreiben. Ein spannendes Thema weiß sie auch schon: Lasses kleiner Sohn Manuel hat in Bauer Kuhlmanns Teich tote Fische entdeckt. Alles deutet auf einen Umweltskandal hin! Doch Chefredakteur Lukas ist von ihrem Engagement gar nicht begeistert. Überhaupt rasseln er und Verena in letzter Zeit immer wieder aneinander, wenn sie Zeit mir ihrer besten Freundin verbringen will. Schließlich recherchieren Billi und Verena die Story im Alleingang, ohne Lukas’ Wissen. Während sie die Umgebung des Teichs unter die Lupe nehmen, tauchen die Dorfkids Ronny und Paul auf, und zwar genau an der Stelle, wo die giftige Substanz in einen Bach gesickert sein muss, der in den Teich mündet! Sehr verdächtig...

442. Teil

Die Ermittlungen zum Umweltskandal sind in vollem Gange. Anton, Lukas und Sophie überreden Herrn Berger, für die Schülerzeitung die Wasserprobe aus dem verseuchten Teich in einem Speziallabor untersuchen zu lassen. Währenddessen knöpfen sich Billi und Verena eigenmächtig und ohne Chefredakteur Lukas zu informieren die Dorfjungs Ronny und Paul vor. Offenbar wissen die beiden mehr, als sie zugeben wollen... Für Verena deutet danach alles darauf hin, dass Bauer Kuhlmann in Giftmülltransporte verwickelt ist. Allerdings fehlen den Mädchen noch Beweise für ihre Theorie. Deshalb schleichen sich die beiden auf den Bauernhof, wieder im Alleingang.

443. Teil

Billi und Verena konnten in letzter Sekunde unbeschadet von Bauer Kuhlmanns Hof entwischen, mit einem Foto, das den Giftmüllskandal beweisen soll. Doch bis endlich die Polizei eintrifft, hat Kuhlmann längst alle Spuren beseitigt und den Lastwagen mit den verseuchten Fässern verschwinden lassen. Dann stellt sich auch noch heraus, dass Verenas Foto so unscharf geworden ist, dass ihr weder die Polizei noch ihre Redaktionskollegen von der Schülerzeitung glauben. Dr. Stollberg, dem die gefährlichen Eskapaden seiner Schützlinge heute wirklich zu weit gehen, spricht ein Machtwort: „Kurz & Kleinstein“ wird ab sofort von ihm persönlich zensiert! Natürlich gibt Chefredakteur Lukas seiner Reporterin Verena die volle Schuld an diesem Desaster. Inzwischen rasseln die beiden immer öfter aneinander und Billi ist es leid, ständig zwischen den Stühlen zu sitzen. Auch wenn sonst keiner den Giftmüll-Laster gesehen hat, sie glaubt ihrer besten Freundin!

444. Teil

in der Sache mit dem Giftmüllskandal greift der Schulleiter seiner Meinung nach nicht hart genug durch. Dabei haben sich Billi und Verena bereits zum zweiten Mal in große Gefahr begeben, indem sie sich heimlich in die Speditionsfirma einschlichen, die die Giftmülltransporte organisiert. Dabei ertappten die Verbrecher Billi und sperrten sie ein. Lukas konnte gerade noch rechtzeitig Herrn Berger und Herrn Haller informieren, sonst wäre seine Freundin möglicherweise nach Weißrussland verschleppt worden. Zwar konnten die Kinder dank der chemisch untersuchten Wasserprobe tatsächlich nachweisen, dass es sich in den Tonnen um quecksilberverseuchte Pestizide handelt. Aber Dr. Wolfert ist sich sicher, dass der Presserummel um die jungen Umwelthelden dem Ruf der Schule nachhaltig schaden wird.

449. Teil

Nun steht auch noch die gemeinsame Klassenfahrt nach Leipzig an, an der Verena jedoch nicht mehr teilnehmen möchte. Billi, die nichts von dem Kuss weiß, freut sich sehr, dass sich alle drei wieder bestens verstehen und versucht Verena zu überzeugen, mit nach Leipzig zu fahren. Vanessa hat in dem neuen Schüler Ben ihren Traumboy gefunden und lässt nun keine Gelegenheit aus, um ihn auf sich aufmerksam zu machen. Sie ist von ihren Flirtkünsten dermaßen überzeugt, dass sie sogar eine Wette mit Marleen abschließt. Vanessa behauptet, sie würde es schaffen, sich innerhalb der nächsten 24 Stunden mit Ben zu verabreden. Dabei soll ihr Flirtsprüchebuch helfen. Doch anscheinend ist dieses keine große Hilfe, denn alle Versuche scheitern kläglich. Wird sie es dennoch schaffen, Ben für ein Date zu gewinnen? Als Konny eines Abends mal wieder einem gruseligen Hörspiel lauscht, geschehen unheimliche Dinge: Das Fenster schlägt plötzlich auf, eine Kerze erlischt und draußen scheint eine Gestalt vorbeizuschweben. Verängstigt verlässt Konny ihr Zimmer, um nach Nina zu suchen. Eugen erfährt von den Geschehnissen und sieht hierbei wieder einmal eine Gelegenheit, seine Geisterjägerfähigkeiten unter Beweis stellen zu können. Auch als Nina das Mädchenzimmer kontrolliert und nichts vorfindet, ist Eugen weiterhin davon überzeugt, dass ein Guhl in den Gemäuern der Schule sein Unwesen treibt. Seine Vermutungen werden scheinbar bestätigt, als Alex in der Bibliothek beinahe von einem Regal erschlagen wird.

452. Teil

Verena geht Lukas weiterhin aus dem Weg. Ihr schlechtes Gewissen ist einfach zu groß, um ihrer Freundin Billi von dem Kuss zwischen ihr und Lukas zu berichten. Deshalb meidet sie jeglichen Kontakt zu Lukas, um die ganze Situation nicht noch zu erschweren. Doch dieser ist von Verenas Verhalten überhaupt nicht begeistert. Er sucht ständig ihre Nähe, greift in der Mensa unauffällig unter dem Tisch nach ihrer Hand und überrascht sie im Foyer mit einem weiteren Kuss. Als beide ein klärendes Gespräch führen, kommt auf einmal Billi dazu und sieht Lukas und Verena in einer eher verfänglichen Situation.

453. Teil

Billi kehrt eher missgelaunt auf das Schloss zurück. Verzweifelt versuchte sie in den Ferien, Kontakt mit ihrem Freund Lukas aufzunehmen. Dieser war aber wie vom Erdboden verschluckt. Im Foyer erblickt Billi Verena und Lukas in einer eindeutigen Situation, die nun alle Vorahnungen bestätigt: Lukas hat sich neu verliebt und dann auch noch in Billis beste Freundin und Zimmermitbewohnerin Verena. Der Schock sitzt tief. Billi packt ohne weitere Worte ihre Sachen und zieht aus dem gemeinsamen Mädchenzimmer aus.

454. Teil

Billi ist aus dem gemeinsamen Mädchenzimmer ausgezogen und meidet sowohl Verenas als auch Lukas’ Gegenwart. Zu tief sitzen einfach der Schmerz und die Enttäuschung. Die öffentliche Zurschaustellung des jungen Glücks macht die ganze Situation für Billi noch unerträglicher. Ihre Freunde stehen ihr mit offenem Ohr zur Seite, doch für Billi ist eine Welt zusammengebrochen. Heimlich stiehlt sie Schlaftabletten aus der Krankenstation, um wenigstens nachts ein wenig zur Ruhe zu kommen. Doch die Nebenwirkungen der Medikamente sind heftig: Billi ist verwirrt und nimmt ihr Umfeld nicht mehr richtig wahr. Sie gerät in eine gefährliche Situation.

(Die Texte werden ständing erweitert)

Texte von der seite von Nina und .... das haben wir von der seite von der Nina Kopiert ....