Joanna Eichhorn Gratis bloggen bei
myblog.de

Joanna Eichhorn

About Joanna Starchat Steckbrief In der Schule mit Joanna Interviews

Billi Reiche

About Billi Videos Folgen mit Billi noch nix noch nix noch nix

Schloss Einstein

About SE Darsteller Die Schauspieler Die Rollen B-Day Kalender noch nix

Other and More?

Gästebuch Kontakt zu Joanna News Links Gallerie

Credits

Designer Design Coder

Die SE-Charktere               

SCHÜLER

VANESSA TURNER                   

Vanessa Turner - alles tanzt nach ihrer Pfeife, und wenn nicht, dann ist Stress vorprogrammiert! Die verwöhnte Tochter einer bekannten Popsängerin und eines Starmanagers hält es für selbstverständlich, stets im Zentrum der Aufmerksamkeit zu stehen und bei allem die Beste zu sein. Klappt einmal etwas nicht so, wie Vanessa sich das vorstellt, hat sie auch keine Skrupel, ihrem Glück mit einer kleinen Intrige auf die Sprünge zu helfen.  
Ihrer Wirkung auf Jungs ist sich Vanessa durchaus bewusst. Sie wickelt die männlichen Einsteinler reihenweise um den kleinen Finger, egal ob solo oder schon vergeben. Nur bei einem beißt die Flirtexpertin mit ihren Tricks auf Granit...
Ihre Klassenkameraden Lilly und Eugen hält Vanessa für dumme, nicht ernst zu nehmende Babys und behandelt sie von oben herab. Aber wenn sie ganz ehrlich zu sich selbst wäre, müsste sie zugegeben, dass sie auch gerne so eine enge Freundschaft hätte wie die zwischen Lilly und Saira...
  

 RENÈ DUPONT                                        

René ist 1991 in Paris geboren, seine Mutter ist Deutsche und sein Vater Franzose. Er spricht zwar beide Sprachen fließend, hat aber in Deutsch etwas Nachholbedarf.An seiner alten Schule hat er laut seiner Schulakte wohl häufiger den Unterricht "verpasst"... Auf Schloss Einstein besucht er jedenfalls die 8. Klasse.
Bei den Einsteinlerinnen eilt der französischen "Sahneschnitte" schon vor seiner Ankunft ein Ruf wie Donnerhall voraus. Dank seines schelmischen Charmes und seines flotten Mundwerks befreit er sich spielerisch aus manch prekärer Situation. Sein natürliches Selbstbewusstsein hat er sich in Paris zugelegt, wo er viele ältere Freunde hatte. Dort hat er sich in seiner Freizeit auch als DJ in Clubs versucht. Vielleicht findet sich ja in Seelitz etwas Passendes für den jungen Plattendreher...


   BILLI REICHE

Biliana Reiche, kurz Billi, verehrt die Weltmeisterin Regina Halmich, die sich im wahrsten Sinne des Wortes in einer Männerdomäne durchboxt hat. Billi träumt davon, ihrem Idol nachzueifern und im Boxsport Karriere zu machen.In der Schule tritt sie für Ehrlichkeit und Gerechtigkeit ein. Wenn sie allerdings allzu sehr provoziert wird, geht mit Billi auch schon mal das Temperament durch. Dann macht sie sich mit ihrem Selbstbewusstsein nicht nur Freunde.

ANTON MAHNKE

Der große, dunkelblonde Skater Anton ist ein gutaussehender Junge, der bei den Mädchen im Internat sofort super ankommt. Doch jede Medaille hat zwei Seiten: Sein Erfolg bei den Ladies bringt ihm auch Neider ein...  
Anton spielt leidenschaftlich gern Schlagzeug, was er im Internat zunächst sehr vermisst und legt selten eine Strecke ohne sein geliebtes Skateboard zurück.
Seinen Klassenkameraden gegenüber ist er immer sehr höflich und zuvorkommend, ohne sich dabei in den Vordergrund spielen zu wollen.
Seine Kindheit war leider nicht ganz einfach. Anton hat seinen Vater nie kennen gelernt und ist deshalb bei seiner allein erziehenden Mutter aufgewachsen. Keine einfache Zeit, die beide aber sehr zusammengeschweißt hat. Dabei scheint es um seine Mutter ein dunkles Geheimnis zu geben...

MARIE-SOPHIE  MÜLLER-KELLINGHAUS

Wenn sich Marie-Sophie Müller-Kellinghaus, Sophie genannt, etwas in den Kopf gesetzt hat, verfolgt sie ihr Ziel mitunter mit einer Sturheit, die ihrer besten Freundin und Zimmermitbewohnerin Margareta Artig manchmal fast unheimlich ist. Besonders wenn die Liebe ins Spiel kommt, lässt sich Sophie durch nichts und niemanden beirren. Dass sie gerade damit einen Angebeteten vergraulen kann, bemerkt sie nicht. Und wenn sie es checkt, setzt sich Sophie an ihr Keyboard und verscheucht die trüben Gedanken mit selbstkomponierten Melodien.

MORITZ STEIN                                           

Moritz Stein steht nicht gern im Mittelpunkt. Aber wenn es einem Freund schlecht geht, setzt sich Moritz für ihn ein und überzeugt durch Einfallsreichtum und Hilfsbereitschaft.So hilft er seinem Zimmernachbarn Lukas Düber zum Beispiel über dessen Angst vor Bienen hinweg. Und wenn es um Werte wie Freundschaft oder Vertrauen geht, legt Moritz durchaus auch Pfiffigkeit und Humor an den Tag.

KONNY WINKLER

Konstanze Winkler, kurz Konny, ist in ländlicher Umgebung aufgewachsen und besitzt daher ein ganz besonderes Gespür für Tiere. Dass die Hobbyimkerin mit ihrer summenden und brummenden Insektenschar ihrem Klassenkameraden Lukas Düber einen gehörigen Schrecken einjagt, geschieht allerdings unbeabsichtigt.So wird sich bald zeigen, dass Konny sehr feinfühlig reagiert, wenn es gilt, ihren Freunden bei der Lösung von Problemen zu helfen.

KAI STEFFENS

Kais Mutter starb an Krebs und sein Vater ist viel unterwegs. Über ein Stipendium ist er ins Internat gekommen. Ehrgeizig und zielstrebig veranlagt, ist es sein sehnlichster Wunsch, einmal Arzt zu werden. 
Kai gehört zu dem Detektivtrio mit Emma und Spürnase Tinka. Im Gegensatz zur fantasievollen Tinka und der ängstlichen Emma ist er der Realist im Team. Die drei Kids decken den Mordfall „Erwin Kriesinger“ auf, nachdem sie einen Knochen seines Skeletts im Schulgarten gefunden haben. Als Annika glaubt, dass ihr Krebs wieder ausgebrochen ist, wird Kai so sehr an das Schicksal seiner Mutter erinnert, dass er in Gedanken ständig bei Annika ist. Er betet für sie und macht ihr kleine Aufmunterungsgeschenke. Nur sie ins Krankenhaus zu begleiten, widerstrebt ihm zutiefst.

VERENA KRUG

Verena Krug steht mit ihrer Ankunft auf „Schloss Einstein“ nicht sofort im Mittelpunkt. Nach und nach wird sich aber zeigen, dass ihre Zurückhaltung nicht mit Zaghaftigkeit zu verwechseln ist.Wenn es zum Beispiel darum geht, ihrer Freundin Billi doch noch den ersten Boxkampf um die Landesmeisterschaft zu ermöglichen, setzt Verena all ihre Fähigkeiten ein und erweist sich als Kämpferin.

(CHUI) CHU-YONG WANG                  

Chu-Yong Wang stellt sich der Einfachheit halber stets als Chui vor. Schon bald erweist er sich als Positivdenker und Spaßvogel, der auftretende Probleme vor allem mit Witz und Charme löst.Ob es um traurige Papageien oder australische Flusskrebse geht, der Sohn des Besitzers eines China-Restaurants weiß stets einen unerwarteten Ausweg und garantiert damit Unterhaltung und Komik.

LUKAS DÜBER                            

Lukas Düber wird der Einstand im Internat nicht leicht gemacht. Mit ihm ziehen nicht nur ein Haufen neuer Schüler ein, sondern auch noch ein Bienenstock. Und mit diesen Tieren hat er so seine Probleme.Zum Glück hat er einen einfühlsamen Zimmergenossen, Moritz Stein, der ihm mit Rat und Tat zur Seite steht. Lukas’ großes Hobby ist die Modelleisenbahn. Wenn er mit ihr spielt, vergisst er selbst den größten Kummer.

(SUE) SUSANN BIRNBAUM

Gleich zu ihrer Ankunft im Internat gerät das Hippiemädchen Sue mit Sara aus dem Dorf aneinander, weil David in den Ferien mit beiden angebandelt hat. David hat sich letztendlich für Sue entschieden, was die enttäuschte Sara zur Rache ermutigt. Zusammen mit ihrer Freundin Antonia adressiert sie eine falsche SMS von Davids Handy an Sue und entfacht einen Konflikt in der gesamten Dorfclique. Die toughe und kreative Sue sorgt nach dem Aufdecken der Intrige mit einem Trick dafür, dass sich die Kids der Clique wieder vertragen.
Auch als es darum geht, ein Geschenk für Otto zu finden, ist sie mit Engagement dabei, ein Fußballtrikot mit Olli-Kahn-Unterschrift zu besorgen.Ihre Eltern sind seit ihrer Trennung zerstritten und kämpfen um das Sorgerecht für Sue. Sie sind so verbohrt, dass sie nicht einmal bemerken, dass sie Sue mit ihrer Missgunst am meisten bestrafen.
Sues Mutter droht, kein Schulgeld mehr zu bezahlen, wenn der Vater ­ ein trockener Alkoholiker, der seinen Job als Bauleiter verloren hat - das Sorgerecht bekommt. Währenddessen hält Herr Birnbaum Sue in einer Pension fest, um sie emotional unter Druck zu setzen.
Ihr Freund David steht ihr zur Seite und befreit sie aus dieser schwierigen Situation. Mit Hilfe des Familiengerichts kommt es endlich zu einer Einigung, nämlich zu einem gemeinsamen Sorgerecht.

ANNIKA SCHUBERT                                        

Annika ist eben so neugierig, wie impulsiv. Sie neigt zu vorschnellen Urteilen, hat aber das richtige Einfühlungsvermögen, um Konflikte zu lösen.
Annika hat schwere Zeiten durchzustehen, als sie denkt, dass ihr Lymphknotenkrebs, den sie schon einmal besiegt hatte, wieder ausgebrochen ist.
Anfangs versucht sie ihren Verdacht geheim zu halten und ihn zu verdrängen, da sie Angst vor einer weiteren Chemotherapie hat. Durch das Engagement von Emma und Kai lässt sie sich doch untersuchen. Annikas überbesorgte Mutter ist aus Wolfsburg angereist, um Annika beizustehen. Zum Glück stellt sich bald heraus, dass Annikas angeschwollene Lymphknoten durch eine bevorstehende Grippe verursacht wurden. Als der neue Schüler Valentin in ihre Klasse kommt, ist sie Feuer und Flamme und geht mit ihm heimlich auf eine nächtliche Punk-Party. Dort gerät sie unfreiwillig an Drogen, wie sich nach einem Schwindelanfall im Krankenhaus herausstellt. Sie verdächtigt vorschnell Valentin, ihr die Drogen untergejubelt zu haben und lehnt jedes klärende Gespräch rigoros ab. Durch eine Initiative von Tinka klärt sich die Geschichte auf. Die Begegnung mit einer Drogenbeauftragten ist nicht nur für Annika lehrreich.

SVEN KOSLOWSKI                                                   

Sven Koslowski wird zunächst von seinen Mitschülern geschnitten. Nicht nur, weil er sich weigert, Dennis als neuen Mitbewohner zu akzeptieren, sondern auch, weil er allzu strebsam als Klassenprimus um die Gunst seiner Lehrer buhlt. „Das überleb´ ich nicht!“ ist demnach Paulas trockener Kommentar, nachdem sie von ihrer Patenschaft zu Sven erfahren hat. Als streitlustigem Dickkopf wird ihm die Eingewöhnung ins Internatleben nicht leicht gemacht.Dem diplomatischen Geschick der Lehrer ist es jedoch zu verdanken, dass er unter seinen Zimmergenossen schnell Freunde findet und schließlich sogar Dennis in sein Herz schließt. Und nicht zuletzt ist es Svens selbstloser Hilfsbereitschaft zu verdanken, dass Dennis als Waisenkind im Internat bleiben darf. Sven konnte nämlich seine Mutter überreden, die Vormundschaft für das Flüchtlingskind zu übernehmen!.

MARCEL MÜLLER

Marcel ist Seelitzer und die rechte Hand von Paul, seinem besten Freund. Die beiden gehen gemeinsam durch dick und dünn. Gemeinsam vertreiben sie sich die Zeit in der Dorfdisco Pink oder in Pinos Eisdiele.
Zum ersten Mal tritt er in Erscheinung, als er zusammen mit Paul auf der Suche nach dem Verräter ist, der Paul wegen seiner Raubkopien angezeigt hat.
Für die beiden ist klar, dass es einer der "Einsteinler" gewesen sein muss.
Mit den Besserwissern vom Internat gibt es ständig Probleme und er gerät immer wieder mit ihnen aneinander.

CARO SELLER                 

 Die blonde Caro ist neu in Seelitz. Sie ist bei Marcel in die Nachbarschaft gezogen und froh, bei ihm und Paul so schnell Anschluss gefunden zu haben. Kein Wunder, ist sie doch ein echter Star auf dem Fußballplatz und lässt dort ihre Gegenspieler alt aussehen.
Obwohl Caro hinter den beiden Jungs steht, vermittelt sie dank ihres ausgeprägten Gerechtigkeitssinns immer wieder zwischen den "Dörflern" und den "Einsteinlern". Manchmal ergreift sie sogar Partei für die Kids vom Internat, die bei den anderen Dorfkids eher unbeliebt sind.

PAUL RAGOWSKI

Dorfkid Paul Ragowski ist schon ziemlich selbstständig. Sein Vater, der ihn alleine erzieht, ist der Getränkelieferant der Dorfdiskothek "Pink", wo Paul auch immer wieder aushilft und sich so eigenes Geld dazu verdient.
Zu den "Einsteinlern" hat er nicht das glücklichste Verhältnis. Seit der Geschichte mit Jaros verschwundener Song-CD, mit der er nichts zu tun hatte, legt sich der junge Rabauke immer wieder mit ihnen an.
Paul ist sogar schon mit dem Gesetz in Konflikt geraten, weil er im "Pink" an Disko-Gäste seine selbstgebrannten CDs verkauft hat. Um eine Verurteilung kam er nur herum, weil er noch keine 14 Jahre alt war... In jedem Fall hat Dorfpolizist Bazman seitdem ein Auge auf ihn und seinen Kumpel Marcel geworfen...

SAIRA SIEGER

Sairas Eltern sind schon viel in der Welt herumgekommen. Das hat natürlich auch auf ihre Tochter abgefärbt. Saira ist neugierig, abenteuerlustig und für jeden Spaß zu haben. Wenn es auf Schloss Einstein etwas zu erleben gibt, egal ob Geisterjagd, Tanzwettbewerb oder Schülerparty - Saira ist garantiert immer ganz vorne mit dabei.
Von Anfang an ist Lilly ihre engste Freundin - und eine bessere Freundin könnte man sich kaum wünschen. Zwar muss Saira das schüchterne Mädchen oft ermuntern, über den eigenen Schatten zu springen, aber letztendlich kann sie immer auf Lilly zählen. Gemeinsam gehen sie durch dick und dünn und setzen auch Sairas verrückteste Einfälle in die Tat um.
Sairas Großvater ist ein waschechter indischer Maharadscha und sie selbst demzufolge eine richtige Prinzessin. Deshalb ist sie in ihrer Heimat bekannt wie ein bunter Hund, aber auch auf Schloss Einstein steht sie dank ihrer Selbstsicherheit schnell im Mittelpunkt. Allerdings bildet sich die tanzbegabte Halbinderin auf ihre Herkunft nichts ein - ganz im Gegensatz zu ihrer Mitschülerin Vanessa. Die Eskapaden der arroganten Promi-Tochter lässt sich Saira natürlich nicht bieten, und so kommt es häufig zu Zoff zwischen den beiden Mädchen.

ALEXANDER KIRCHNER

 Von Anfang an lässt Alex alle auf Schloss Einstein wissen, dass er eigentlich überhaupt keinen Bock auf das Internat hat, in das ihn seine Mutter gegen seinen Willen gesteckt hat. Hauptsache provozieren, und wenn er dabei das Risiko eingeht, von der Schule zu fliegen - umso besser! Das scheint sein Motto zu sein. Aber was ist der Grund für Alex' Aggressivität?Mit seiner rebellischen Haltung eckt er ständig bei den Lehrern an und macht sich auch unter den Mitschülern schnell mehr Feinde als Freunde. Besonders seine Klassenkameradinnen halten nicht viel von dem passionierten Sportler. Sairas Fazit: "Große Klappe und nichts dahinter!". Oder verbergen Alex' unübersehbare Machoallüren vielleicht doch einen weichen Kern?Der Einzige, der trotz allem auf Alex zugeht, ist sein Zimmermitbewohner Eugen. Zuerst findet Alex Eugen mit seinem Faible für Übersinnliches noch ganz schön kindisch, aber nach und nach lässt er sich auch auf die Geisterjagd ein. Zwischen den beiden Jungs entsteht eine enge Freundschaft, die Alex hilft, sich im Internat einigermaßen einzuleben.

EUGEN WEISE                            

Weil Eugen ein bisschen tollpatschig ist, enden seine Bastelaktionen und Experimente oft im Chaos. Aber da der einfallsreiche Tüftler immer liebenswert und gut gelaunt bleibt, können seine Mitschüler ihm das kaum übel nehmen. Außerdem sorgt Eugen mit seinen kleinen Streichen, die leider meist nach hinten losgehen, für viel Spaß und Trouble im Internat.
Eugens große Passion ist die Geisterjagd. Er ist ein absoluter Experte für alle paranormalen Phänomene und kennt übersinnliche Wesen vom Poltergeist bis zum Klopfgespenst sozusagen beim Vornamen. Natürlich halten ihn deshalb einige Einsteinler für einen Spinner. Besonders Vanessa macht ihn gerne zur Zielscheibe ihres Spotts. Aber dadurch lässt sich der kleine Ghostbuster nicht beirren. Schließlich konnte noch niemand beweisen, dass es keine Geister gibt!
Mit seinem Zimmerpartner Alex hat es Eugen nicht immer leicht. Eigentlich sind die beiden gute Freunde und machen sich gerne gemeinsam auf die Geisterjagd, aber wenn Alex Stress mit Lehrern und Mitschülern hat, lässt er seinen Frust immer wieder an Eugen aus. Zum Glück kann der dann auf Saira und Lilly zählen. Die Mädchen sind für ihn da, wenn er traurig ist und Heimweh bekommt.

MARLEEN SCHULTE

Marleen Schulte kann sich für alles begeistern, was mit der Welt der Stars und Sternchen zu tun hat. Wer den neuesten Promi-Klatsch hören will, ist bei ihr an der richtigen Adresse. Einmal den Stars zum Greifen nahe sein - das wäre ihr größter Traum. Und der könnte tatsächlich in Erfüllung gehen: Beim Tanzwettbewerb auf Schloss Einstein bekommt Marleen die einmalige Chance, bei einem bekannten Musical in London echte Bühnenluft zu schnuppern!
Und auch auf dem Internat finden sich ein paar kleine Berühmtheiten. Als Marleen am Anfang des Schuljahres mitbekommt, dass mit ihr eine echte indische Prinzessin die Schulbank drückt, ist sie völlig von den Socken. Aber Saira hat den Starrummel, den ihre Klassenkameradin da um sie treibt, schon bald richtig satt.
Da freundet sich Marleen mit Vanessa an, die schließlich als Tochter eines Popstars fast genauso prominent ist. Dass Vanessa sie wie ihre persönliche Assistentin behandelt, herumkommandiert und auch gerne mal für eine fiese Intrige einspannt, stört Marleen wenig. Um von ihrem Vorbild Anerkennung zu bekommen, macht sie alles mit, ohne Kritik zu äußern. Dabei ist sie eigentlich ein kreatives, cleveres Mädchen. Ob das auf Dauer gut geht?

 

LILLY LIEBERMANN                                   

Lilly Liebermann fällt wohl am meisten dadurch auf, dass sie eben nicht auffällt: Sie ist ein zurückhaltendes, etwas unsicheres Mädchen, das gerne im Hintergrund bleibt. Allerdings ärgert es sie, dass die anderen Schüler sie deshalb immer gleich als schüchtern abstempeln. Lilly kann nämlich auch richtig mutig sein - mit ein bisschen Hilfe....  
Zwischen Saira und ihr besteht schon seit dem ersten Schultag eine dicke Freundschaft. Ob Stress mit Oberzicke Vanessa, Schulprobleme oder Heimweh, Lilly kann sich in jeder Lage hundertprozentig auf ihre Zimmerpartnerin verlassen. Die aufgeschlossene Draufgängerin stiftet ihre stille Freundin oft zu Abenteuern und Aktionen an, die sich Lilly alleine nie trauen würde. Und so taut sie auf Schloss Einstein mit der Zeit immer mehr auf.
Schon lange war es Lillys größter Wunsch gewesen, auf ein Internat zu gehen. Ihre Eltern haben ihren Bitten schließlich nachgegeben, obwohl sie längst nicht so wohlhabend sind wie andere Familien. Ihr Bruder Flo, der sehr an seiner großen Schwester hängt, hat ihr zum Abschied eine Ritterfigur geschenkt. Die bewahrt Lilly zusammen mit anderen kleinen Schätzen in einem Setzkasten auf, den sie in ihrem Internatszimmer an die Wand gehängt hat. Mit der Zeit kommen in dem Kasten viele Erinnerungsstücke an ihre Erlebnisse auf Schloss Einstein zusammen...

FELIX KINDERMANN

Felix ist Eidetiker, besitzt also ein fotographisches Gedächtnis. Obendrein ist er sehr belesen. Von den anderen Schülern wird er deshalb „Professor“ genannt. Allerdings ist er keineswegs ein Streber. Im Gegenteil, immer zu Streichen aufgelegt, findet er mit seinem Freund Jan einen alten Trabbi am Waldrand. Sie erzählen Benjamin von ihrem Fund. Mit ihm zusammen beschließen sie das Auto zu knacken, um ein paar Runden damit zu fahren. Da kommt ihnen der Autobesitzer in die Quere.Gemeinsam mit Jan und Annika lässt sich Tüftler Felix auf einen Wettkampf gegen Dr. Wolfert ein: Ziel ist es, einen Solarofen aus einem Postpaket zu bauen. Eine Leichtigkeit für Felix, der nicht umsonst "Professor" genannt wird.

TESSA RINDFLEISCH

Tessa Rindfleisch ist die ungekrönte Chaos-Queen im Internat. Wo auch immer das vorlaute Mädchen auftaucht ­ es hinterlässt Unordnung und Durcheinander. Davon kann nicht zuletzt ihre Zimmergenossin Franziska  ein Lied singen: Tessas Teil des gemeinsamen Zimmers wäre für jede Putzfrau eine Herausforderung. Doch Tessa denkt gar nicht daran, aufzuräumen. Sie ist nämlich die Einzige, die in ihrem Chaos ein System erkennt! So wenig ausgeprägt ihr Sinn für Ordnung auch ist, im Unterricht zeigt sich Tessa gewissenhaft und wissbegierig.Mit Ausnahme der ständigen Verspätungen haben ihre Lehrer keinen Grund zur Klage. Unter Mitschülern wird gern über ihren Nachnamen gespottet, doch Tessa ist um eine schlagfertige Antwort nie verlegen. Auch mit den Schwärmereien der Jungen aus ihrer Klasse geht sie cool um. Sie weiß genau, was sie will.

DENNIS MAKEBA                               

Dennis Makebas plötzliches Auftauchen im Internat löst unter den Einsteinlern verschiedenste Reaktionen aus. Besonders mit seinem Zimmergenossen Sven steht er anfänglich auf Kriegsfuß. Wenn es darum geht, Lügengeschichten zu erzählen oder die Wahrheit zu seinen Gunsten zu verdrehen, ist Dennis nicht auf den Mund gefallen. So kostet es Zeit und Überzeugungsarbeit, bis Dennis Vertrauen fasst und endlich mit der Wahrheit herausrückt: Tatsächlich hat ihn seine Mutter mit vier Jahren alleine in ein Flugzeug gesetzt, das ihn aus seiner vom Bürgerkrieg gezeichneten Heimat Angola brachte.Bevor er sich ins Internat schmuggelte, wohnte Dennis in einem Berliner Kinderheim. Von seinen Eltern hat er nie wieder etwas gehört. Trotz der Schicksalsschläge kommt es Dennis nicht in den Sinn, den Kopf hängen zu lassen. Nur in der Nacht suchen ihn manchmal Albträume heim, die seine schwere Vergangenheit erahnen lassen ­ aber tagsüber hat niemand eine Chance gegen seinen Charme.

TINKA TEUBNER

Die Welt der Hobbydetektivin Tinka besteht vor allem darin Kriminalfälle aufzuklären. Ihre Fantasie geht durchaus mal mit ihr durch: So vermutet sie eine bevorstehende Heirat zwischen Hausmeister Pasulke und Frau Seiffert, weil sie zufällig Zeuge eines Gesprächs wurde, bei dem sich die beiden über eine Hochzeit unterhalten. Als sie Herrn Pasulke und Frau Seiffert Walzer üben sieht, ist das für Tinka ein eindeutiges Indiz. Für ihre manchmal vorschnelle Spürnase erntet sie den Spott ihrer Mitschüler, aber davon lässt sich das selbstbewusste Mädchen nicht beeindrucken.
Sie ist der Kopf einer Detektivgruppe, zu der auch Kai und Emma gehören. Als die Kids einen Knochen im Schulgarten finden, recherchiert Tinka unermüdlich   Sie zieht ihre Mutter, die Gerichtsmedizinerin ist, zu Rate und findet am Ende heraus, dass der Knochen zum Skelett eines Geigers und Widerstandskämpfers im Zweiten Weltkrieg gehört.
Ihrer Zimmergenossin Sue ist Tinka eine loyale Freundin. Sie setzt sich für Sue in Sachen „Liebeskummer und Elternkonflikt“ temperamentvoll ein. Trotzdem versucht sie, sich ihre objektive Perspektive zu bewahren und nach dem Motto „im Zweifel für den Angeklagten“ zu handeln. So hilft sie Valentin, seine Unschuld im Drogenkonflikt mit Annika zu beweisen.

MARGARETA ARTIG                            

Margareta Artig versucht Konfliktsituationen nach den vorliegenden Fakten so objektiv wie möglich zu beurteilen und denkt ziemlich gründlich nach, bevor sie etwas sagt. Weil Margareta dann aber so gnadenlos ehrlich ist, gerät sie mit ihrer Freundin und Mitbewohnerin Sophie auch schon mal aneinander. Denn die erwartet mit Samthandschuhen angefasst zu werden.

EMMA SCHUHMACHER

Emma ist ein Einzelkind, das manchmal zur Hysterie neigt: Sie besitzt eine lebendige Einbildungskraft. Als sie zusammen mit ihrer Zimmergenossin Annika feststellt, dass Hausmeister Pasulke und Herr Werner um Frau Schmalfuß buhlen, befürchtet sie, dass Herr Werner den Hausmeister umbringen könnte. Um ihm das Leben zu retten, sperren sie Herrn Pasulke auf dem Dachboden des Internats ein.
Emma gehört mit Kai zum Detektiv-Team der Hobbykriminalistin Tinka. Sie ist zwar eher ängstlich und traut sich nicht auf den Friedhof, weil sie dort Zombies befürchtet, aber letztendlich überwiegen ihre Abenteuerlust und Neugier.Als Annika vermutet, dass ihr Krebs wieder ausgebrochen ist, ist Emma ihr eine wahre Freundin: Sie liest ihr vor, als Annika nicht schlafen kann und begleitet sie zu den Untersuchungen ins Krankenhaus. Aber mit Emmas Hilfe steht diese ungewisse Zeit durch.

TOBIAS KLINGER

Tobias Klinger ist ein Manager-Typ, der gern alle Fäden in den Händen hält und gut organisieren kann. Sein kaufmännisches Geschick hat er von den Eltern, die als Bankangestellte arbeiten. Tobias versteht es, aus lustigen Aktionen Kapital zu schlagen. So kommt er beispielsweise auf die Idee, einen Flohzirkus groß aufzuziehen; wobei er leider den Freiheitsdrang der kleinen Schmarotzer unterschätzt. Plötzlich steht er ohne seine „Artisten“ da, während Nadja und Dr. Wolfert mit einem quälenden Juckreiz zu kämpfen haben.Und obendrein sind ihm seine Mitschüler auf den Fersen, die für ihr Geld die versprochene Attraktion einfordern! Doch der Karren steckt nie so tief im Dreck, als dass Tobias ihn nicht eigenhändig wieder herausziehen könnte.

BENJAMIN LEWIN                    

Der Formel-1-begeisterte Benjamin ist ein aufgeweckter Junge, der gern Go-Kart fährt. Er sammelt kleine Rennwagen und läuft als echter Fan schon mal im Michael-Schumacher-Outfit herum. Auch wenn ihn Mädchen wie Manuela deswegen belächeln, steht er zu seiner Leidenschaft. Benjamin ist ein hilfsbereiter Junge, der sich auf Schloss Einstein schnell eingelebt hat und sich für jedes Unternehmen, wie zum Beispiel die Gründung einer eigenen Kräuter-GmbH, begeistern lässt.Benjamin heckt liebend gern Streiche aus, vor allem wenn es um den Einsatz von Scherzartikeln geht, ist er nicht zu bremsen. Ob künstliche Hundehaufen, abgehackte Finger oder das allseits beliebte Furzkissen: Benjamin wird von seinem Onkel, einem Scherzartikelfabrikanten, bestens versorgt und treibt mit seinen neuen Errungenschaften vor allem die Lehrer in den Wahnsinn.

LEHRER

MARIANNE GALLWITZ                                          

Marianne Gallwitz unterrichtet Mathematik und Physik auf Schloss Einstein. Auch wenn sie auf ihren Unterricht immer perfekt vorbereitet ist und ihr scheinbar nie ein Fehler unterläuft, wissen die Einsteinkids von ihren kleinen geheimen menschlichen Schwächen. Ihre kurze Schwärmerei vor vielen, vielen Jahren für Herrn Dr. Wolfert ist inzwischen jedem bekannt, wie auch ihre unbezwingbar scheinende Flugangst, die sie mit Hilfe der Kinder und dem Hausmeister Pasulke inzwischen überwunden hat. Wenn die kompetente Lehrerin ein besonderes Talent in einem ihrer Schützlinge erkennt, dann setzt sie sich mit Leib und Seele dafür ein, dieses zu fördern.So wie bei Philip Schwehrs, der nur dank der Überzeugungskraft von Frau Gallwitz nicht nur auf Schloss Einstein bleiben konnte, sondern inzwischen sogar auf einer Schule für hochbegabte Mathematiker gelandet ist. Nur wenn ihr eine richtige Ungerechtigkeit wiederfährt, so zum Beispiel wenn Manuela und Anne-Claire sie am Stuhl festkleben, dann wird sie zu dem gefürchteten Drachen, der vielleicht ihrem Ruf, nicht aber ihrem Charakter entspricht. Denn Frau Gallwitz gehört zu jenen Lehrern, die durch Konsequenz und Einfühlsamkeit Respekt verdienen.

DR. LUTZ WOLFERT

Der Geschichts- und Deutschlehrer kennt sich in seinen Fächern ausgezeichnet aus und wird aufgrund seines Wissens von Schülern sowie von seinen Kollegen hoch geschätzt und schon mal als wandelndes Lexikon bezeichnet. Mit seinem staubtrockenem Humor und seinen manchmal mehr als konservativen Einstellungen verscherzt er es sich bei Diskussionen im Lehrerzimmer des öfteren bei den Kollegen. Vor allem, wenn er wieder mal mit Frau Gallwitz aneinander gerät. Es ist kaum vorstellbar, dass Dr. Wolfert eine wilde Vergangenheit hinter sich hat.Vielleicht begründen aber gerade die Erinnerungen an seine Jugendsünden die heutige Strenge und Disziplin, die der stets korrekt gescheitelte Pädagoge an den Tag legt. Ebenso aber seine plötzlichen „Anfälle“ von Mitgefühl und Verständnis. Letztendlich wissen alle um sein gutes Herz. So wie Thekla, als ihr Pferd schwer erkrankt, oder Manuela, die unbedingt vom Internat geworfen werden will. Wölfchen, wie er von den Kindern heimlich genannt wird, ist immer wieder für eine Überraschung gut. Wer ihm ehrlich und offen begegnet, kann sich seiner Hilfe gewiss sein.

DR. EMANUEL STOLLBERG

"Schloss Einstein" ist das Lebenswerk von Dr. Stollberg. Er hat die Internatsschule gegründet und leitet sie als Direktor. Ihren guten Ruf als naturwissenschaftliches Gymnasium und als pädagogische Einrichtung hat sie vor allem ihm zu verdanken.
Der freundliche, weise Mann, der mit seinen sechzig Jahren langsam aber sicher auf den Ruhestand zusteuert, gilt sowohl bei den Schülern, Eltern als auch im Lehrerkollegium als oberste Autorität und ist ausgesprochen beliebt.Umgekehrt liebt Stollberg seine Schüler und fördert sie, jeden nach seinem Talent, nach Kräften. Dr. Stollberg unterrichtet Biologie und Physik und hat eine große Vorliebe für Aquarien und Terrarien aller Art. Mit seinem Hobby, der Fischzucht, hat er sich den Spitznamen "Guppy" eingehandelt.

HEINZ PASULKE                                        

Der allseits beliebte Hausmeister Heinz Pasulke lebt seit dem Tod seiner Frau allein und lässt sich trotz der vielfachen Versuche der wohlgesonnenen Einsteinkids bisher nicht verkuppeln. Neben seinen handwerklichen Talenten ist Herr Pasulke für seine soziale Ader bekannt, vor allem nachdem er sich erfolgreich mit dem jugendlichen Straftäter Robin auseinandersetzt hat, der an Schloss Einstein seine Sozialstunden ableistet. Der gute Geist des Internats ist immer zu Späßen aufgelegt und geht vor allem mit den Jungs immer wieder die verrücktesten Wetten ein. Zur Einlösung von Wettschulden ist er sich auch nicht zu schade, zum Vergnügen der Kinder im Foyer Liegestütze zu machen und dabei „Hänschen klein“ zu singen. Man könnte meinen, dass Heinz Pasulke durch nichts aus der Ruhe zu bringen wäre.Sobald allerdings eine kleine Maus auftaucht, verkriecht sich der große Mann verängstigt in einer Ecke und ist nicht mehr zu beruhigen, bis sie wieder verschwunden ist. Schachspielen ist seine große Leidenschaft. Wenn er keinen anderen Gegner findet, dann verbringt er Tage und Nächte vor seinem Heimcomputer Chessi und trägt die Ergebnisse sogar in ein eigens angelegtes Tagebuch ein. Als Chessi kaputt geht und Pasulke den alten Computer den Kindern fürs Labor schenken will, ist ihnen klar, Chessi muss schnellstens wieder repariert werden. Herr Pasulke staunt auch entsprechend, denn seinem Computer wurde nicht nur ein neues Outfit verpasst, sondern auch ein neues, stärkeres Innenleben, das es mit jedem Großmeister aufnehmen kann.

GREGOR HALLER

Der Lehrer für Sport- und Englisch, Gregor Haller, hat durch seine erfrischende, unkonventionelle Art gleich alle Sympathien gewonnen. Vor allem die Mädchen sind begeistert von dem gutaussehenden Mann. Als ihn die Kinder um die Gründung einer Liebesbrief-AG bitten, kann er ebenso schlagfertig wie verständnisvoll helfen. Schon bald muss er bald jedoch feststellen, dass sich eine Schülerin ­ Laura Marwege - offenbar ernsthaft in ihn verguckt hat.Das ganze wäre nicht so aufregend, wenn er nicht vor dem versammelten Kollegium zu seiner Überraschung Lauras Bikinioberteil aus seiner Tasche gezogen hätte. Nun wird das Schülergericht angerufen, um die Unschuld Hallers zu beweisen. Es stellt sich heraus, dass es nur ein Streich von Lauras Freundin Kim war ­ hilfreich gemeint, peinlich gelaufen. Ganz besonders wichtig ist es ihm deshalb auch, eine Ankündigung zu machen. Er und die neue Referendarin Sascha Hansen sind verlobt. Wird auf Schloss Einstein bald Hochzeit gefeiert?

NINA WALDGRUBER   

Nina Waldgruber tritt zum neuen Schuljahr die Stelle als Erzieherin auf Schloss Einstein an. Sie ist in Südbayern aufgewachsen, lebt sich aber auf dem Brandenburger Internat dank ihrer aufgeschlossenen Art schnell ein. Als echter Kumpeltyp - tough, schlagfertig, aber herzlich - gewinnt sie bald das Vertrauen der Einsteinler.
Von Anfang an ist klar, dass sich Nina von ihren Schützlingen nicht auf der Nase herum tanzen lässt, und auch die Schüler schätzen ihre Autorität. Selbst wenn sie manchmal unbequeme Regeln durchsetzen muss, folgen die Kinder ihren Anweisungen ohne Murren. Mit ihren Problemen sind sie bei Nina an der richtigen Adresse, denn die Erzieherin hat immer ein offenes Ohr, egal ob Liebeskummer, Heimweh oder Zoff mit den Klassenkameraden.
Besonders dem Referendar Herrn Lachmann hat es die sympathische Kollegin angetan. Aber bei seinen Versuchen, Nina für sich zu gewinnen, schlittert der sonst so charmante Junglehrer von einem Fettnapf in den nächsten...  Und dann muss er auch noch feststellen, dass Nina schon vergeben ist!
 

LASSE RUDOLPH

Lasse Rudolph ist der neue Besitzer der Eisdiele. Nachdem in seiner Vergangenheit nicht immer alles ganz glatt lief, versucht er im beschaulichen Seelitz einen Neuanfang.
Lasse ist ein echter Lebenskünstler - locker, witzig und ein bisschen verplant. Für die Kinder vom Internat Schloss Einstein und aus dem Dorf bleibt die Eisdiele ein wichtiger Treffpunkt und es spricht sich bald herum, dass man mit Lasse viel Spaß haben kann. Aber auch wenn es mal Probleme gibt, über die man mit Mitschülern und Lehrern vielleicht nicht so gut reden kann, ist Lasse zur Stelle und findet mit Witz, Charme und viel Phantasie garantiert eine Lösung.
Außerdem ist Lasse auch noch ein allein erziehender Vater. Der kleine Manuel verbringt jeweils zwei Wochen im Monat bei seiner Mutter und zwei Wochen bei Lasse. Von seinem ausgeflippten Papa und den wilden Geschichten, die der erzählen kann, ist der Dreikäsehoch natürlich schwer begeistert. Und da er selbst schon ein richtiger Abenteurer ist, fällt es Lasse nicht immer leicht, seine väterlichen Pflichten und die Eisdiele unter einen Hut zu bringen. Aber für Manuel müssen im Ernstfall auch die Gäste zurückstehen.

MARK LACHMANN                         

Der Neuzugang im Lehrerkollegium der brandenburgischen Internatsschule Schloss Einstein mischt mit seinen kreativen Methoden den Schulalltag ziemlich auf und bringt frischen Wind in das Unterrichtsgeschehen. Während die Einstein-Kids ihn dafür lieben, dass er alles anders machen will als die konventionellen Pauker, reagieren die erfahrenen Kollegen auf den lässigen Junglehrer anfangs jedoch eher mit Argwohn. Schon bald erfährt Mark Lachmann am eigenen Leibe, wie sehr auch manche Eltern an alten Lehrmethoden festhalten und seine Neuerungen nicht akzeptieren. Dennoch lässt er sich nicht beirren und gibt sein Bestes, um den Kids etwas beizubringen.
Als dann im Beruf alles in den rechten Bahnen läuft, geht es in seinem Privatleben auf einmal drunter und drüber. Die Gefühle des sonst so selbstbewussten Referendars geraten ziemlich durcheinander, als er die bezaubernde Erzieherin Nina kennen lernt. Schüchtern wählt er im Gespräch mit ihr stets die falschen Worte und schlittert in so manch eine peinliche Situation. Kein Fettnäpfchen scheint ihm erspart zu bleiben.

MICHAEL BERGER

Michael Berger unterrichtet Chemie und Physik auf Schloss Einstein. Von Anfang an macht er den Schülern klar, dass mit ihm nicht zu spaßen ist. Sein Leitspruch lautet "fördern und fordern" - im Klartext: Wer fleißig, diszipliniert und ein Ass in Naturwissenschaften ist, der hat noch relativ gute Karten, aber unmotivierte, aufmüpfige Schüler sind dem strengen Pädagogen ein Gräuel.
Mit Herrn Berger weht ein neuer, schärferer Wind im Internat. Die Schüler sind sich bald einig, dass sie Berger nicht leiden können. Aber mit der Zeit eckt er durch seine kompromisslos harte Linie auch bei den Kollegen an. Besonders die verständnisvolle Frau Weintraub und Bergers Vorgesetzter Dr. Stollberg sind von den Methoden des neuen Lehrers nicht angetan. Dr. Wolfert hingegen ist ganz froh über den Neuzugang - anfangs jedenfalls...  
Seine Freizeit verbringt Herr Berger meistens mit Sport. Der passionierte Triathlet hält sich mit der gleichen Disziplin fit, die er auch seinen Schülern abverlangt. Selbst bei Wind und Wetter joggt er und fährt mit dem Rad zur Arbeit. In seinem Privatleben läuft in letzter Zeit allerdings nicht alles glatt, denn seine Frau will sich von ihm scheiden lassen.

 

SANDRA WEINTRAUB

Der Neuzugang im Lehrerkollegium der brandenburgischen Internatsschule Schloss Einstein mischt mit seinen kreativen Methoden den Schulalltag ziemlich auf und bringt frischen Wind in das Unterrichtsgeschehen. Während die Einstein-Kids ihn dafür lieben, dass er alles anders machen will als die konventionellen Pauker, reagieren die erfahrenen Kollegen auf den lässigen Junglehrer anfangs jedoch eher mit Argwohn. Schon bald erfährt Mark Lachmann am eigenen Leibe, wie sehr auch manche Eltern an alten Lehrmethoden festhalten und seine Neuerungen nicht akzeptieren. Dennoch lässt er sich nicht beirren und gibt sein Bestes, um den Kids etwas beizubringen.
Als dann im Beruf alles in den rechten Bahnen läuft, geht es in seinem Privatleben auf einmal drunter und drüber. Die Gefühle des sonst so selbstbewussten Referendars geraten ziemlich durcheinander, als er die bezaubernde Erzieherin Nina kennen lernt. Schüchtern wählt er im Gespräch mit ihr stets die falschen Worte und schlittert in so manch eine peinliche Situation. Kein Fettnäpfchen scheint ihm erspart zu bleiben.

KLEOPATRA KLAWITTER

Und noch eine weitere spannende Persönlichkeit wird mit der neuen Schloss Einstein-Staffel eingeführt: Die Klassenlehrerin der neuen Sechsten, die mitunter kunterbunt gedresste Lehrerin Frau Klawitter.Sie erweist sich schon bald als ziemlich unkonventionelle Lehrerin, die das eingespielte Lehrerkollegium ein bisschen aufmischen wird und auch nicht davor zurückscheut, sich mit dem stellvertretenden Direktor, Dr. Wolfert, anzulegen.